Archiv der Kategorie: expose it

Schlosspark Stammheim

Arbeiten aus dem wunderschönen Schlosspark Stammheim, permantente Installationen und Skulpturen. Besonders erwähne ich Gilbert Floeck aus Köln (http://www.gilbert-floeck.de/skulptur/), der mit seinen Arbeiten viel Aufsehen erregt. Er schafft mit Stahl, Holz und zweckentfremdeten Materialien teils begehbare Skulpturen. Der gewachsene Reifrock muss geschnitten werden 😉

floeck1floeck2

Weitere Arbeiten, die mir gefallen haben:

Link zum Schlosspark Stammheim: https://www.facebook.com/SchlossparkStammheim/


Shoreditch/Brick Lane

#streetart, pictures annette wolf

bricklane1bricklane2bricklane3shoreditch1shoreditch2shoreditch3


„losst se metfiere“

Hier in Köln übersieht mancher die Dinge am Rande. Das Große, Laute und Lebensfreudige ist den Kölnern angeboren und lieb. Überall gibt es auch Randfiguren, die sich im Hintergrund halten. Weil sie so klein sind, nicht auffallen aber einfach dabei sein wollen. So auch bei den Kölner Lichtern, ein Feuerwerks-Spektakel wo jeder in den Himmel schaut, das Rheinpanorama mit Dom fotografiert und Kölsche Lieder singt. Einige Beispiele:

Der Beleuchter

Beleuchter Beleuchter

Alleinerziehende

Alleinerziehende Alleinerziehende

Alkoholikerin

Alkoholikerin Alkoholikerin

Ordnung muß sein

Ordnung muß sein Ordnung muß sein

Thanks to Slinkachu in London and Elmar for the inspiration.


Alles ändert sich immer…

… manches bleibt wie es ist. 30 Jahre danach: Unsere alte Schule im Hintergrund 2012 und auf dem Foto 1982.


Union Jack

Zu meinen bevorzugten Fotomotiven gehört auch immer der „Union Jack“, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Union_Jack.

In seiner klaren grafischen Form- und Farbsprache fasziniert er mich als Designerin.

Die englische Flagge (als Teil des Union Jacks), gefunden an der Strandpromenade in Brighton 2010

An einem Pub in der Nähe von Stonehenge 2011


Jack in the box

Für einen Freund habe ich eine Wunschbox gebastelt. Grundlage ist eine quadratische Schachtel aus dem Schreibwarenladen, ca. 3×3 cm groß. Sie hat einen Deckel und ist von aussen hübsch aber unscheinbar.

Ich habe eins meiner Lieblingsfotos in Photoshop auf die benötigte Größe skaliert, ausgedruckt und in die Innenflächen der Schachtel geklebt. Dazu platzierte ich eine Figur mit einem „Wunschstab“ auf der Bodenfläche, fixiert mit Uhu.

Die Figuren sind eigentlich für den Modelleisenbahnbau hergestellt. Die schönsten und vielfältigsten sind vom Hersteller „Preiser“. Bei ebay findet man etliche Menschen, Tiere und Figuren – auch aus den 50er/60er Jahren.